Direkte Links und Access Keys:

Hauptnavigation überspringen  
Navigationspfad / Breadcrumb überspringen  

Programm

Am 46. St.Galler Anwenderforum werden wir diskutieren, wie Enterprise Architecture Management im Kontext von

 

  • agilen Entwicklungsmethoden
  • Bi- oder multimodalen IT-Management-Ansätzen
  • allgegenwärtigen Digitalisierungsprogrammen
  • produktorientierten IT-Delivery-Strukturen
  • oder dezentralisierten IT-Funktionen

 

umgebaut oder erweitert werden sollte. 


Uns erscheinen diese Fragen bedeutsam, da aktuelle und kommende Digitalisierungswellen die IT-Komplexität mittlerer und grosser Organisationen signifikant erhöhen werden und die Frage im Raum steht, wie wir die Balance halten zwischen der Nutzung der Chancen der Digitalisierung einerseits und der gezielten Steuerung der IT-Komplexität andererseits. Neben Fallstudien zur Weiterentwicklung klassischer EAM-Ansätze werden wir uns also auch folgenden Fragen widmen:

 

  • Wie können Komplexitätsbeiträge und "Kollateralschäden" von IT-Projekten bewertet und kommuniziert werden?
  • Wie sehen ein "Lean EAM" oder "Minimal Viable EAM" aus?
  • Wie kann "Architectural Thinking" in die Fläche gebracht werden?

 

Bisher konnten wir hochrangige Vertreter u.a. folgender Organisationen gewinnen:  

 

  • Allianz
  • Bosch
  • Credit Suisse
  • Eidgenössische Steuerverwaltung
  • Syngenta
  • Universität St.Gallen

 

Nähere Informationen zu Inhalten und Ablauf werden wir in Kürze bekanntgeben.

Wir freuen uns, Sie zum Anwenderforum begrüssen zu dürfen!

Workshops

Workshop I

Möglichkeiten und Grenzen der Steuerung komplexer Architekturen

Prof. Dr. Stephan Aier, Maximilian Brosius, Raphael Schilling, Universität St.Gallen

 

Um im immer komplexer werdenden Marktumfeld bestehen zu können, müssen Informationssysteme flexibel und möglichst effizient angepasst werden können – allzu simple Lösungen scheinen dafür nicht ausreichend zu sein. Komplexität muss nicht zwangsläufig negativ sein, sollte aber gezielt koordiniert sein. Um diesen Spagat zu meistern, stellen wir uns die Frage: Wie können wir mit Komplexität umgehen?
In diesem Workshop präsentieren wir Ihnen zwei unserer aktuellen Studien zu Komplexität und Koordination unternehmensweiter IT-Landschaften und skizzieren Implikationen: From Insight to Impact!

Workshop II

Digitale Transformation der Unternehmensarchitektur - Ein modellbasierter Ansatz

Dr. Christoph Moser, Produktmanager von ADOIT, BOC Group

 

Sie planen ein innovatives Produkt, wollen Ihre Produkte mit digitalen Features anreichern, Ihre Prozesse effizienter gestalten oder schlichtweg Ihre Customer Experience optimieren? Wie können Sie diese Vorhaben proaktiv gestalten und umsetzen? Was sind die wesentlichen Stellschrauben in Ihrem Unternehmen? Im gemeinsamen Workshop gehen wir mit Hilfe der EAM-Suite ADOIT quer durch die Business- und IT-Architektur und identifizieren alle notwendigen Änderungen. Nehmen Sie aus dem Workshop ein erprobtes Vorgehen mit und vor allem: Machen Sie mit!

 

Partner

Medienpartner

OBJEKTspektrum

Forschungspartner