Direkte Links und Access Keys:

Hauptnavigation überspringen  
Navigationspfad / Breadcrumb überspringen
  • St.Galler Anwenderforum
Diese Seite ausdrucken
 
  • 46. St.Galler Anwenderforum13. November 2017 zum Thema Enterprise Architecture Management
    46. St.Galler Anwenderforum
    13. November 2017 zum Thema Enterprise Architecture Management
  • Das St.Galler Anwenderforum: Eine der rennomiertesten Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum
    Das St.Galler Anwenderforum:
    Eine der rennomiertesten Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum
  • Gespräche & Netzwerke Gelegenheit für Gespräche in angenehmem Ambiente
    Gespräche & Netzwerke
    Gelegenheit für Gespräche in angenehmem Ambiente
  • Austausch & Best PracticesNeue Impulse von anderen Anwendern und Ausstellern bekommen
    Austausch & Best Practices
    Neue Impulse von anderen Anwendern und Ausstellern bekommen
  • Innovative ImpulseDirekter Kontakt zu einer der rennomiertesten Universitäten Europas
    Innovative Impulse
    Direkter Kontakt zu einer der rennomiertesten Universitäten Europas
  • VorträgeAusgewählte Referenten sprechen über aktuelle Fragestellungen und Lessons learned
    Vorträge
    Ausgewählte Referenten sprechen über aktuelle Fragestellungen und Lessons learned
  • WorkshopsVertiefen von Themen in Workshops ausgewählter Partner oder der Universität St.Gallen
    Workshops
    Vertiefen von Themen in Workshops ausgewählter Partner oder der Universität St.Gallen

46. St.Galler Anwenderforum
Enterprise Architecture Management: Aktuelle Herausforderungen

Enterprise Architecture Management (EAM) hat das Ziel, lokale Veränderungsbedarfe im Spannungsfeld von Business und IT an unternehmensweiten Zielen auszurichten. Fragen zu EAM-Rollen, Services und Prozessen sind in Wissenschaft und Praxis gut verstanden. Allerdings passen die Antworten nicht immer zu den aktuellen Herausforderungen der unternehmerischen Praxis.

Darum wollen wir am 46. St.Galler Anwenderforum diskutieren, wie Enterprise Architecture Management im Kontext von

  • agilen Entwicklungsmethoden
  • Bi- oder multimodalen IT-Management-Ansätzen
  • allgegenwärtigen Digitalisierungsprogrammen
  • produktorientierten IT-Delivery-Strukturen
  • oder dezentralisierten IT-Funktionen

umgebaut oder erweitert werden sollte.

Uns erscheinen diese Fragen bedeutsam, da aktuelle und kommende Digitalisierungswellen die IT-Komplexität mittlerer und grosser Organisationen signifikant erhöhen werden und die Frage im Raum steht, wie wir die Balance halten zwischen der Nutzung der Chancen der Digitalisierung einerseits und der gezielten Steuerung der IT-Komplexität andererseits.

Neben Fallstudien zur Weiterentwicklung klassischer EAM-Ansätze werden wir uns also auch folgenden Fragen widmen:

  • Wie können Komplexitätsbeiträge und "Kollateralschäden" von IT-Projekten bewertet und kommuniziert werden?
  • Wie sehen ein "Lean EAM" oder "Minimal Viable EAM" aus?
  • Wie kann "Architectural Thinking" in die Fläche gebracht werden?

Zeit und Ort

Datum: 13. November 2017
Zeit: 9.30 Uhr–17.30 Uhr, anschliessend Apéro

Ort: Executive Campus der Universität St.Gallen (Opens external link in new windowWBZ-HSG)

St.Galler Anwenderforum

Das St.Galler Anwenderforum ist eine Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Praktikern, kompetent moderiert durch die Universität St.Gallen.

Die Veranstaltungsreihe wurde im Jahr 2000 gegründet und ist eine der renommiertesten im deutschsprachigen Raum. Bei der Auswahl der Referenten legen wir höchsten Wert auf die inhaltliche Qualität. Die Gäste des AWF schätzen die differenzierten Einblicke in die praktischen Erfahrungen der Referenten.

Architectural Coordination Group @ IWI-HSG

Das 46. St.Galler Anwenderforum wird von der Architectural Coordination Group veranstaltet. Die Architectural Coordination Group bündelt die Kompetenzen in den Bereichen Architekturmanagement, Business Intelligence und weiterer unternehmensweiter IT-Management Themen des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen.

Neben der vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützten grundlagenorientierten Forschungsperspektive, arbeiten wir, z.B. in der BI Banking Community, eng mit Partnerunternehmen zusammen, um gemeinsam praktische Lösungen zu entwickeln. Durch die Verbindung von wissenschaftlicher Rigorosität und praktischer Relevanz wollen wir einen gegenseitigen Mehrwert schaffen.

 

Partner

Medienpartner

OBJEKTspektrum

Forschungspartner